Bahn investiert in Lärmschutzwände - Güterwaggons werden leiser

Hannover/Bremen - In den Schallschutz entlang der Gleise hat die Deutsche Bahn in Niedersachsen und Bremen im vergangenen Jahr mehr als 22 Millionen Euro investiert.

Auf 8,6 Kilometern Länge wurden Schallschutzwände aufgestellt, teilte die Bahn am Montag mit. Zusätzlich wurden in Bremen rund 100 Wohnungen mit passiven Schutzvorkehrungen wie schalldämmenden Fenstern ausgestattet. In den kommenden vier Jahren sind weitere 38 Kilometer an Schallschutzwänden in beiden Bundesländern geplant. Ein weiterer Baustein, um den Schienenlärm bis 2020 zu halbieren, sei das Umrüsten von Güterwaggons auf leisere Bremsen. Spürbar leiser wird es nach Bahn-Angaben aber erst, wenn alle Güterwagen umfassend umgerüstet sind. Insgesamt sind in Deutschland rund 180 000 Wagen im Einsatz, davon je ein Drittel bei der Deutschen Bahn, bei anderen europäischen Staatsbahnen sowie bei Privatunternehmen. Bis 2020 fördert der Bund die Umrüstung. dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Auto prallt in Quakenbrück gegen Baum

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Blumen aus Holland entpuppen sich als Drogen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Kommentare