Zahl der nach Niedersachsen kommenden Flüchtlinge leicht gesunken

Hannover - Der Zustrom von Flüchtlingen nach Niedersachsen ist nach Angaben des Innenministeriums in Hannover zum Jahresende leicht gesunken.

Bis Dienstagabend seien dieses Jahr bisher insgesamt 102.057 Flüchtlinge im Lande eingetroffen, erklärte ein Sprecher am Mittwoch. „Trotzdem ist es so, dass wir noch immer pro Tag knapp unter 1000 Menschen bekommen“, erklärte er. Derzeit leben 26.712 Menschen in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes. Bis zum Jahresende würden weitere Flüchtlinge ankommen. So treffe Heiligabend ein Sonderzug mit 680 bis 700 Flüchtlingen ein, am Folgetag werden dann Bustransporte erwartet.

Nach jeweils einem aus Bayern kommenden Flüchtlingszug an den Tagen zwischen dem 27. und dem 30. Dezember wird der Zuzug dann am 2. Januar des neuen Jahres fortgesetzt. Möglichkeiten einer gesellschaftlichen und beruflichen Integration der Flüchtlinge will die rot-grüne Landesregierung zum Jahresauftakt am 4./5. Januar bei einer Klausurtagung in Northeim ausloten. Dabei soll der Migrationsexperte Hannes Schammann von der Universität Hildesheim externe Empfehlungen beisteuern.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Kommentare