150 Menschen legen in Hannover Arbeit nieder

Warnstreik soll Einzelhändler unter Druck setzen

Hannover - Vor der nächsten Verhandlungsrunde im Einzelhandel Anfang August haben allein in Hannover mehr als 150 Menschen vorübergehend die Arbeit niedergelegt. Bestreikt worden seien die Ketten H&M, New Yorker, Primark, der Spielzeughändler Toys'R'Us sowie Ikea, sagte Verdi-Gewerkschaftssekretärin Katja Hill am Donnerstag.

In bislang zwei Verhandlungsrunden habe es keine Annäherung zwischen den Tarifparteien gegeben, Verdi wolle nun den Druck erhöhen und hoffe auf Bewegung der Arbeitgeberseite. 

Verdi fordert ein Einkommensplus von 6 Prozent und ein "armutsfestes" Mindesteinkommen von 1900 Euro pro Monat. Die Arbeitgeber bieten den Angaben zufolge bislang eine Erhöhung um zunächst 1,5 Prozent und eine weitere Erhöhung um 1,0 Prozent nach einem Jahr sowie zwei Einmalzahlungen von je 150 Euro binnen zwei Jahren an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Patrick Seeger

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Holdkroog-Speeler“ feiern Premiere des Stücks „Fääl Malheur bi‘n Friseur“

„Holdkroog-Speeler“ feiern Premiere des Stücks „Fääl Malheur bi‘n Friseur“

Spieletag in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Spieletag in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Mann kollidiert mit Baum und wird schwer verletzt

Mann kollidiert mit Baum und wird schwer verletzt

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Flammen im Wollepark: Wohnungen in Problem-Hochhaus in Brand

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Glaserei sucht per Video Azubis und landet viralen Hit

Wer wird Miss Germany 2018?

Wer wird Miss Germany 2018?

Kommentare