Verstärkter Flüchtlingsstrom auch im Norden

Hannover - Der verstärkte Zustrom von Flüchtlingen per Bahn aus Richtung Süd-Osteuropa ist auch in Niedersachsen und Bremen spürbar, allerdings weitaus geringer als in Bayern.

„Es ist schon merklich mehr geworden“, sagte die Sprecherin der Bundespolizei in Hannover, Sandra Perlebach, am Dienstag. Die Zahl der Aufgriffe durch Beamte in Niedersachsen und Bremen sei gestiegen. Die meisten der Flüchtlinge kämen aus Syrien, dem Irak oder den Balkanländern. Viele von ihnen wendeten sich direkt an die Bundespolizei und kämen zu den Wachen auf den Bahnstationen, vor allem in Bremen sei dies der Fall.

Die Bundespolizisten stellen den Asylsuchenden Anlaufbescheinigungen aus, mit denen sie in die Erstaufnahmeeinrichtungen weiterreisen können. Wie die Deutsche Bahn am Dienstag mitteilte, trafen im Norden - anders als in München, Stuttgart oder Frankfurt - bislang keine größeren Flüchtlingsgruppen in einzelnen Zügen ein.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Niedersachsen lockert Corona-Vorgaben für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Vorgaben für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Corona in Niedersachsen: Abi-Abschluss ohne Partys - Corona-Ausbruch wohl in Shisha-Bar

Corona in Niedersachsen: Abi-Abschluss ohne Partys - Corona-Ausbruch wohl in Shisha-Bar

Corona-Infektionen in Moormerland: Restaurant bleibt geschlossen

Corona-Infektionen in Moormerland: Restaurant bleibt geschlossen

Kommentare