Keine Hinweise auf ein Verbrechen

Leiche in Hannover aus Leine geborgen

Hannover - Die Feuerwehr hat in Hannover einen Mann tot aus der Leine geborgen. Die Leiche des 37-Jährigen trieb am Mittwochabend am Ufer des Flusses, wie die Einsatzkräfte mitteilten.

Ein Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Ein Spaziergänger hatte den leblosen Körper demnach entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. 

Wie der Mann ums Leben kam, ermittle nun die Rechtsmedizin. Der Feuerwehr zufolge führt die Leine zurzeit nur wenig Wasser. Die Strömung sei schwach gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare