Keine Hinweise auf ein Verbrechen

Leiche in Hannover aus Leine geborgen

Hannover - Die Feuerwehr hat in Hannover einen Mann tot aus der Leine geborgen. Die Leiche des 37-Jährigen trieb am Mittwochabend am Ufer des Flusses, wie die Einsatzkräfte mitteilten.

Ein Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Ein Spaziergänger hatte den leblosen Körper demnach entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. 

Wie der Mann ums Leben kam, ermittle nun die Rechtsmedizin. Der Feuerwehr zufolge führt die Leine zurzeit nur wenig Wasser. Die Strömung sei schwach gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Freimarkt-Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare