Terrorermittlungen nach Länderspielabsage dauern an

Hannover - Einen Monat nach der Absage des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover laufen die Terrorermittlungen weiter.

Das teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Am Abend des Spiels waren bei den Behörden Hinweise auf einen möglichen Anschlag eingegangen. Demnach sollen vier Männer und eine Frau geplant haben, Sprengsätze im Stadion und am Bahnhof zu zünden. Festnahmen oder Sprengstofffunde gab es nach Angaben der Sicherheitsbehörden aber nicht. Auch Angaben, wie konkret die Planungen waren, gibt es weiterhin nicht. Zuletzt hatten Fahnder in der vergangenen Woche die Wohnung eines 19-Jährigen in Hannover durchsucht, der in den Verdacht geraten war, den Anschlag gemeinsam mit anderen geplant zu haben. Der Verdacht hat sich bisher aber nicht erhärten lassen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare