Protestmarsch der Kampagne #FridaysForFuture

Tausende Schüler demonstrieren in Hannover für mehr Klimaschutz

+
Hannover: Schüler demonstrieren im Rahmen der Bewegung #Fridaysforfuture für eine andere Klimapolitik. Die Initiative wird von jungen Menschen getragen, die Teil einer bundesweiten Bewegung sind und sich für einen Wandel in der Klimapolitik einsetzen.

Tausende Jugendliche haben am Freitagmittag in Hannover für eine bessere Klimapolitik demonstriert.

Hannover - Etwa 2.650 Schüler kamen nach Polizeiangaben zum Protestmarsch der Kampagne #FridaysForFuture. Das sind gut 300 Teilnehmer mehr als im vergangenen Monat. Die Jugendlichen fordern von der Politik größere Anstrengungen für den Klimaschutz. Auch in Braunschweig, Celle, Lüneburg und Osnabrück waren Schülerdemonstrationen angekündigt.

Vier der jungen Umweltschützer hatte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) vergangenen Donnerstag getroffen. Er verstehe die Sorgen der Schüler und sehe die Politik in der Pflicht, konsequent am Klimaschutz zu arbeiten, sagte er. Ein junger Umweltaktivist sagte nach dem Treffen, Weil habe leider wenig Konkretes gesagt.

Kampagne #FridaysForFuture

Die Kampagne #FridaysForFuture geht zurück auf die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Nach ihrem Vorbild gehen Schüler auch in Deutschland während der Unterrichtszeit freitags auf die Straße.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Mit diesen Kartoffeltricks kochen Sie die Knolle noch leckerer

Meistgelesene Artikel

Nach Festnahme in Achim: Oligarch aus der Ukraine scheitert mit Befangenheitsantrag

Nach Festnahme in Achim: Oligarch aus der Ukraine scheitert mit Befangenheitsantrag

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Kommentare