Sohn als mutmaßlicher Mörder gefasst

Hannover - Drei Monate nach dem Mord an einem 53-jährigen Mann in Seelze in der Region Hannover ist sein Sohn als mutmaßlicher Mörder festgenommen worden.

Die Polizei hatte am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem 24-Jährigen veröffentlicht. Dieser sei am Donnerstagmorgen “außerhalb Hannovers“ festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage. Der Sohn gilt aufgrund von Äußerungen in seinem Bekanntenkreis als dringend tatverdächtig. Das Motiv ist unklar.

Eine Pflegerin hatte den 53-Jährigen am 31. Januar in seiner Wohnung erstochen aufgefunden. Er war wegen einer vor mehreren Jahren erlittenen Kopfverletzung leicht behindert gewesen und war mehrmals in der Woche von ihr versorgt worden. Die Ermittler hatten keine Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen in die Wohnung gefunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde

„Wollte es nicht“: Mann verklagt seine Eltern – weil er geboren wurde
Wer zu dick ist, darf auf diesem Reiterhof nicht aufs Pferd

Wer zu dick ist, darf auf diesem Reiterhof nicht aufs Pferd

Wer zu dick ist, darf auf diesem Reiterhof nicht aufs Pferd
Serengeti-Park: Inhaber verteidigt umstrittenen Airbus-Transport

Serengeti-Park: Inhaber verteidigt umstrittenen Airbus-Transport

Serengeti-Park: Inhaber verteidigt umstrittenen Airbus-Transport
Nach Bränden in Lüneburg: Haftbefehle gegen Mädchen (15 und 16) erlassen

Nach Bränden in Lüneburg: Haftbefehle gegen Mädchen (15 und 16) erlassen

Nach Bränden in Lüneburg: Haftbefehle gegen Mädchen (15 und 16) erlassen

Kommentare