Tierklinik muss nach Fehldiagnose teure Behandlung zurückerstatten

Hannover - Eine Tierklinik in Hannover muss für eine Falschbehandlung, mit der einem Kater nicht das Leben gerettet werden konnte, die in Rechnung gestellten 1712,55 Euro zurückerstatten.

Die Behandlung sei sinnlos gewesen, urteilte das Amtsgericht am Dienstag. Ein Tierarzt hatte den Besitzer des an Katzenaids leidenden Katers Lucek an die Klinik verwiesen, wo es nach einem Bluttest hieß, das Tier leide doch nicht an der Krankheit. Der Kater wurde mit allen erdenklichen Medikamenten behandelt, bis zwei erneute Tests dann doch den Nachweis von Katzenaids brachten. Das Gericht stellte fest, dass die Klinik nach dem überraschenden ersten Test gleich weitere Untersuchungen hätte machen müssen, um den Befund abzusichern.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Kommentare