Nach Baby-Fund in Koffer: Mutmaßliche Mutter schweigt

Hannover  - Nach dem Fund eines lebenden Babys und eines toten Säuglings in einem Koffer in Hannover schweigt die mutmaßliche Mutter der Kinder.

 "Sie macht keine Angaben und lässt sich von einem Anwalt vertreten", sagte am Samstag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Gegen die 22-Jährige war am Freitag Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen worden, sie sitzt in Untersuchungshaft. Der 19-jährige Lebensgefährte der Frau hatte am Donnerstag in der gemeinsamen Wohnung ein lebendes Baby und das Skelett eines toten Säuglings in einem Koffer entdeckt. Die mutmaßliche Mutter der Kinder wurde an ihrem Arbeitsplatz festgenommen. Das überlebende Baby, ein kleines Mädchen, kam in eine Klinik.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Mallorca: Groß-Demonstration gegen "Sauftourismus"

Schwerer Unfall auf der B75

Schwerer Unfall auf der B75

Meistgelesene Artikel

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Kommentare