Polizei steht vor einem Rätsel

Auf Diebestour oder doch nur müde? Mann schläft in fremdem Auto

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
+
Ein Mann ist in einem fremden Auto eingeschlafen. Die Polizei fand bei ihm Betäubungsmittel, nun wird ermittelt.

Ein Mann ist am Samstag im Auto eines Fremden eingeschlafen. Hinweise deuten darauf hin, dass er den Wegen stehlen wollte. Doch dann kam es anders als möglicherweise geplant. Offenbar ist das alles sogar für den Schlafenden ein großes Rätsel.

Hannover - Ein Autobesitzer aus Hannover hat am Neujahrstag im Stadtteil Döhren eine überaus ungewöhnliche Entdeckung gemacht. In seinem abgestellten Wagen stieß der 57-Jährige laut Angaben der Polizei Hannover auf einen schlafenden Mann und informierte daraufhin die zuständigen Beamten. Der Eindringling habe angegeben, nicht zu wissen, wie er in das Auto gekommen war, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Der 57 Jahre alte Autobesitzer war am Freitag im Bereich der Leineinsel zu Fuß unterwegs und kam dabei an seinem abgestellten Auto vorbei. Zwar habe der Mann bemerkt, dass die Scheiben des Autos beschlagen waren, er dachte sich zunächst jedoch nichts dabei und setzte seinen Spaziergang laut Angaben der Polizei fort.

Mann schläft im Auto und weiß nicht, wie er dort hinkam

Als er gegen 16.15 Uhr zurückkehrte, fiel dem Autobesitzer auf, dass das Standlicht des Wagens eingeschaltet war. Er wurde misstrauisch und blickte in den Innenraum des Fahrzeugs, heißt es vonseiten der Polizei. Dabei entdeckte er einen Mann, der es sich in dem Auto gemütlich gemacht hatte und schlief. Der 57-Jährige weckte den Eindringling und fragte, wieso er sich in seinem Fahrzeug aufhalte.

Wie der Halter wenig später gegenüber der Polizei erklärte, habe er zwar nichts dagegen, wenn fremde Personen in seinem Auto nächtigten. Allerdings war in diesem Fall seine Toleranz zu Ende: Der Hannoveraner hatte nämlich beim genaueren Hinsehen bemerkt, dass unter dem Lenkrad die Plastikverkleidung abgerissen worden und ein Kabelbaum freigelegt worden war. Zudem habe er die Bedienungsanleitung des Wagens im Rucksack des Mannes gefunden. Das Auto selbst war offenbar unverschlossen.

Ungebetener Gast entschuldigt sich beim Autobesitzer

Beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der 43-Jährige kooperativ und entschuldigte sich bei dem Autobesitzer. Er konnte sich nicht erklären, wie er in das Auto gelangt war. Ein Atemalkoholtest fiel vor Ort negativ aus. Bei der Durchsuchung des Mannes stieß die Polizei auf Betäubungsmittel und entsprechendes Zubehör. Es folgte die Beschlagnahmung durch die Beamten. Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen versuchten Diebstahls ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam er auf freien Fuß, heißt es abschließend in der Meldung der Polizei Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Fünf wirklich außergewöhnliche Erlebnistouren

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

Dominikanische Republik: Der bunte Hund von Cabarete

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Meistgelesene Artikel

Corona-Impfhotline macht (noch) Probleme: „Diese Nummer ist nicht vergeben“

Corona-Impfhotline macht (noch) Probleme: „Diese Nummer ist nicht vergeben“

Corona-Impfhotline macht (noch) Probleme: „Diese Nummer ist nicht vergeben“
Coronavirus-Impfung: Heute startet die Terminvergabe auf zwei Wegen

Coronavirus-Impfung: Heute startet die Terminvergabe auf zwei Wegen

Coronavirus-Impfung: Heute startet die Terminvergabe auf zwei Wegen
Impfung in Hannover: Der Weg zum Schutz gegen das Coronavirus

Impfung in Hannover: Der Weg zum Schutz gegen das Coronavirus

Impfung in Hannover: Der Weg zum Schutz gegen das Coronavirus
Gegen das Coronavirus: So bekommt man seine zwei Impftermine

Gegen das Coronavirus: So bekommt man seine zwei Impftermine

Gegen das Coronavirus: So bekommt man seine zwei Impftermine

Kommentare