Polizei fasst 34-Jährigen

Im Zug mit Schusswaffe gedroht

Hannover - Weil er einen Mitreisenden mit einer Schusswaffe bedroht hat, hat die Bundespolizei am Bahnhof Hannover einen 34-Jährigen aus dem Zug geholt und festgenommen.

Der Mann habe in einem aus München kommenden IC vor Zeugen ein Magazin in eine Pistole gesteckt und dann auf einen dunkelhäutigen Mann gezielt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Als der aus Kenia stammende 38-Jährige aus dem Waggon flüchtete, habe der Täter gerufen, er habe das Opfer nur einschüchtern wollen. Nach der Festnahme stellte die Polizei fest, dass der aus Deggendorf in Bayern stammende Täter 2,38 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Meistgelesene Artikel

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

Volker Meyer (CDU) will Koordinator für Baustellen im Land

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

ExxonMobil: Ohne Fracking wird Deutschland abhängig

Kommentare