Finanzminister: 2381 Selbstanzeigen von Steuersündern

Hannover - Im vergangenen Jahr haben sich in Niedersachsen 2381 Steuersünder selbst angezeigt. Dies teilte Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) am Freitag mit.

Trotz der gesetzlichen Verschärfungen der strafbefreienden Selbstanzeigen zu Beginn des Jahres 2015 und den außergewöhnlich hohen Zahlen 2014 blieben die Selbstanzeigen damit auf einem hohen Niveau. Zwischen 2013 und 2015 hätten sich damit mehr als 9000 Menschen bei den Finanzbehörden in Niedersachsen angezeigt. In den Jahren zuvor habe der jährliche Durchschnitt bei 1200 gelegen. Druck auf die Steuersünder erzeuge nach wie vor die Auswertung von Datenträgern. Niedersachsen habe sich bislang mit 855 000 Euro an Ankäufen von Daten aus der Schweiz, Luxemburg oder Liechtenstein beteiligt und damit bis Ende 2015 insgesamt 311 Millionen Euro eingenommen.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Kommentare