Jagaus Wahl zum Regionspräsidenten trotz Rechtsverstoßes gültig

Hannover - Die Wahl von Hauke Jagau (SPD) zum Regionspräsidenten in Hannover ist trotz eines Rechtsverstoßes der Wahlleitung gültig. Das hat das Verwaltungsgericht am Dienstag entschieden.

Das Gericht stellte fest, dass die von den Klägern bemängelte Kampagne des Wahlleiters zur Teilnahme an der Stichwahl im Mai 2014 rechtswidrig war. Auch sei gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen worden, da der Aufruf zur Teilnahme nur in der Stadt getätigt wurde, wo eine Mehrheit SPD und Grüne wählt. Da die Kampagne auf das Ergebnis rechnerisch keinen Einfluss haben konnte, ist Jagaus Wahl dennoch gültig, befanden die Richter.

dpa

Rubriklistenbild: © Peter Steffen

Mehr zum Thema:

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Kommentare