Bezahlbarer Wohnraum als Knackpunkt

Hendricks: Ländliche Regionen spielen zentrale Rolle bei Integration

+
Bundesbauministerin Barbara Hendricks ist zu Gast beim 10. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Hannover.

Hannover - Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat die Bedeutung der ländlichen Räume für die erfolgreiche Integration von Flüchtlingen hervorgehoben.

„Unsere Erfahrung ist, dass die Netze, die das Leben auf dem Dorf zusammenhalten (...) auch tragen, wenn es darum geht, Fremde willkommen zu heißen“, sagte Hendricks bei der Eröffnung des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik am Donnerstag in Hannover. Auf der Tagung diskutieren Politiker, Verbände und Wissenschaftler über Herausforderungen zukünftiger Stadtentwicklung. 

„Entscheidend ist, dass wir keine Gruppe gegen die andere ausspielen“, sagte Hendricks. Zuwanderung, Klima- und demografischer Wandel gelten laut Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung als zentrale Herausforderungen für die Fortentwicklung von Städten. Um dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu begegnen, seien im vergangenen Jahr bundesweit rund 240.000 neue Wohnungen fertiggestellt, sagte der Direktor des Instituts, Wolfgang Herrmann, auf dem Kongress. Benötigt würden aber 400.000. 

„Wir brauchen wieder eine gemeinsame Zuständigkeit von Bund und Ländern für den sozialen Wohnungsbau“, sagte Hendricks. Das Geld, das der Bund zur Verfügung stellt, müsse auch zweckmäßig verwendet werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Niedersachsens Metall-Arbeitgeber bieten zwei Prozent mehr Lohn

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Wieder Probleme im Atomkraftwerk Grohnde

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

Eifersuchtsdrama endet tödlich - Angeklagter gesteht

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

IG Metall kündigt Warnstreiks in Niedersachsens Metallindustrie an

Kommentare