Brüder nach Fluchtversuch aus Amtsgericht angeklagt

Hannover - Ein 17 Jahre alter Häftling hat seinen Fluchtversuch aus einem Gerichtssaal in Hannover und eine Attacke auf einen Wachmann gestanden. „Ich bereue das auf jeden Fall“, sagte der Angeklagte am Mittwoch im Amtsgericht der Landeshauptstadt.

Der junge Mann muss sich wegen Körperverletzung, sein zwei Jahre älterer Bruder wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten. Der Justizbeamte war bei einer Verhandlung im Juni angegriffen worden. Der 19-Jährige räumte ein, den Wächter geschlagen zu haben. Dies sei aber nicht geplant gewesen. An der Rangelei im Gerichtssaal waren nach Zeugenaussagen noch weitere junge Männer beteiligt. Die Brüder gehörten nach Angaben eines Gerichtssprechers zu einer Gang, die für eine Serie von Einbruchsdiebstählen in Laatzen bei Hannover verantwortlich sein soll.

dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare