Angebot sei inakzeptabel

Verdi ruft im Versicherungsgewerbe zu Warnstreiks auf

+
Verdi-Warnstreik (Symbolbild)

Hannover - In der Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten in Niedersachsen und Bremen für Dienstag erneut zu Warnstreiks aufgerufen.

Sie sollen in Hannover, Bremen und Göttingen ihre Arbeit niederlegen. Das bisherige Gehaltsangebot sei absolut inakzeptabel, kritisierte Verdi-Landesfachbereichsleiter Markus Westermann. 

Die Arbeitgeber boten nach eigenen Angaben 1,8 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten vom 1. November 2017 an und weitere 1,5 Prozent mehr ab 1. Februar 2019. Verdi war mit der Forderung nach 4,5 Prozent mehr Geld für die Beschäftigten sowie Regeln für flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten in die Verhandlungen gegangen. 

Bundesweit zählt das private Versicherungsgewerbe rund 170.000 Beschäftigte, in Niedersachsen und Bremen sind es 25.000.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.