Schnelle Rückkehr der Bewohner

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

+
Bombenentschärfung Hannover

Hannover - In Hannover ist in der Nacht zu Donnerstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden.

Die Aktion dauerte etwa eine halbe Stunde und war kurz vor Mitternacht beendet, wie die Feuerwehr mitteilte. Wegen der britischen Fünf-Zentner-Bombe mussten 10.000 Menschen im Stadtteil Vahrenheide ihre Wohnungen verlassen - im Umkreis von einem Kilometer um die Munition. Nach fünf Stunden waren den Angaben zufolge alle zurück in ihren Häusern.

Einige der betroffenen Anwohner hätten ihre Häuser zunächst nicht verlassen wollen, so dass Überzeugungsarbeit geleistet werden musste, sagte ein Feuerwehrsprecher. Mehrere hundert Einwohner kamen in der eingerichteten Betreuungsstelle in der Herschelschule unter.

Evakuierung und Entschärfung waren insgesamt etwa eine Stunde schneller beendet als geplant, teilte die Landeshauptstadt mit. Der Kampfmittelräumdienst sei bereits am Nachmittag vor Ort gewesen. Zudem waren 700 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, DLRG, Polizei involviert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare