Fahrlässige Brandstiftung wohl Grund für Brand mit einem Toten

Hannover - Der Wohnungsbrand in Hannover mit einem Toten ist vermutlich auf fahrlässige Brandstiftung zurückzuführen. Bei dem Getöteten handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 57 Jahre alten Mieter, wie die Polizei am Dienstag weiter mitteilte.

Einen Verdächtigen, der kurz nach dem Brand am Montag festgenommen worden war, hat die Polizei inzwischen wieder entlassen. Der Mann war gesehen worden, als er kurz vor dem Eintreffen der Rettungskräfte über den Balkon der brennenden Wohnung flüchtete. „Wir prüfen derzeit, wer der beiden Männer für die fahrlässige Brandstiftung verantwortlich war“, sagte ein Polizeisprecher.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung aufdem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

Kommentare