Tod von Hannover-96-Talent: Unfallfahrer war betrunken

+

Hannover/Hiddestorf - Der Fahrer des Unfallwagens, in dem Hannover-96-Talent Niklas Feierabend (19) und zwei weitere junge Menschen ums Leben kamen, ist betrunken gewesen. Das ist das Ergebnis eines medizinischen Gutachtens.

"Der Fahrer hatte einen Blutalkoholwert kurz unter 1,1 Promille", sagte am Samstag der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Der Wagen des 21-Jährigen war am vergangenen Sonntag zwischen Hiddestorf und Pattensen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die drei tödlich Verunglückten im Alter von 18 und 19 Jahren hatten auf der Rückbank gesessen. Der Fahrer wurde schwer, sein Beifahrer leicht verletzt.

Fußball-Bundesligist Hannover 96 wollte Feierabend am Samstagnachmittag beim Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim mit einer Schweigeminute und einem Trauerflor gedenken. Niklas Feierabend spielte zuletzt für die A-Jugend der Niedersachsen, so auch am Samstag beim 3:1 gegen RB Leipzig, als er in der 30. Minute ausgewechselt wurde. Er war erst wenige Tage vor seinem Tod 19 Jahre alt geworden.

dpa

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Im „Wollepark“ wird am Donnerstag das Gas abgedreht

Im „Wollepark“ wird am Donnerstag das Gas abgedreht

„March for Science“ - Protest auch in Göttingen

„March for Science“ - Protest auch in Göttingen

Kommentare