Tod von Hannover-96-Talent: Unfallfahrer war betrunken

+

Hannover/Hiddestorf - Der Fahrer des Unfallwagens, in dem Hannover-96-Talent Niklas Feierabend (19) und zwei weitere junge Menschen ums Leben kamen, ist betrunken gewesen. Das ist das Ergebnis eines medizinischen Gutachtens.

"Der Fahrer hatte einen Blutalkoholwert kurz unter 1,1 Promille", sagte am Samstag der Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover, Thomas Klinge. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Der Wagen des 21-Jährigen war am vergangenen Sonntag zwischen Hiddestorf und Pattensen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die drei tödlich Verunglückten im Alter von 18 und 19 Jahren hatten auf der Rückbank gesessen. Der Fahrer wurde schwer, sein Beifahrer leicht verletzt.

Fußball-Bundesligist Hannover 96 wollte Feierabend am Samstagnachmittag beim Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim mit einer Schweigeminute und einem Trauerflor gedenken. Niklas Feierabend spielte zuletzt für die A-Jugend der Niedersachsen, so auch am Samstag beim 3:1 gegen RB Leipzig, als er in der 30. Minute ausgewechselt wurde. Er war erst wenige Tage vor seinem Tod 19 Jahre alt geworden.

dpa

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Kommentare