53-Jähriger wegen versuchten Mordes vor Gericht

Hannover - Aus Ärger über seine fristlose Kündigung soll ein Mieter versucht haben, ein Mehrfamilienhaus in Hannover in die Luft zu sprengen. Von diesem Dienstag an muss sich der 53-Jährige wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht verantworten.

Ihm wird vorgeworfen, den Tod von 13 Hausbewohnern, die sich zur Tatzeit in ihren Wohnungen aufhielten, billigend in Kauf genommen zu haben. Allerdings konnte die von einem aufmerksamen Nachbarn alarmierte Feuerwehr die Explosion verhindern. Die Tat ereignete sich am 2. Dezember 2013. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage angesetzt. Schon am Dienstag sollen Zeugen gehört werden.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Autofahrern drohen Staus an Himmelfahrt und langem Wochenende

Autofahrern drohen Staus an Himmelfahrt und langem Wochenende

Jetzt sinken die Spargelpreise - das sind die Gründe

Jetzt sinken die Spargelpreise - das sind die Gründe

Kommentare