Über eine Kontaktbörse im Internet kennengelernt

27-Jähriger nach Mord an Unternehmerin angeklagt

Hannover - Nach dem Mord an einer Unternehmerin hat die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage gegen einen 27-Jährigen erhoben.

Der Mann soll die 49-Jährige im Mai in ihrer Wohnung im Zooviertel getötet haben, um sie auszurauben. Beide hatten sich über eine Kontaktbörse im Internet kennengelernt. Nach der Gewalttat nahm der mutmaßliche Mörder nach Überzeugung der Ankläger eine EC-Karte, Bargeld sowie den Autoschlüssel des Opfers aus der Wohnung mit. Er habe den Tatort im Sportwagen der Geschäftsfrau verlassen und vergeblich versucht, mit der Karte der 49-Jährigen Geld abzuheben. Das Auto habe er verkaufen wollen, um seine Schulden zu tilgen.

Der 27-Jährige war gut eine Woche nach dem Mord gefasst worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er schweige bisher zu den Vorwürfen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Im Fall einer Verurteilung drohe ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe. dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare