Minister Lies weist Kritik zurück

Spielhallenbeschäftigte demonstrieren für Erhalt ihrer Jobs

+
Rund 1500 Beschäftige von Spielhallen demonstrierten in Hannover für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.

Hannover - Rund 1500 Spielhallenbeschäftigte haben in Hannover für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und gegen die Schließung vieler Automatenhallen demonstrieren.

Der Protest verlief friedlich, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Wegen verschärfter Vorschriften für das Betreiben von Spielhallen in Niedersachsen stehen ab Juli 1000 der 2000 Spielhallen mit mehr als 3000 Arbeitsplätzen vor dem Aus. 

Mit einem von der Automatenindustrie heftig kritisierten Losverfahren sollen die Kommunen bestimmen, welche Spielhalle bleibt und welche geschlossen werden muss. Künftig gilt ein Mindestabstand von 100 Metern zwischen jeder Spielhalle.

Minister Lies verteidigt Los-Lösung

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat das Losverfahren verteidigt, mit dem nach dem neuen Glückspielgesetz über die Schließung von Spielhallen entschieden werden soll. „Das Los ist am objektivsten, wenn es keine anderen Kriterien gibt“, sagte Lies am Dienstag im Landtag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Kommentare