Ein Monat Freizeitpark

Hanno Park: Tausende Besucher feiern auf dem Schützenplatz Hannover

Blick auf den temporären Freizeitpark „Hanno-Park“ mit Kettenkarussell und Riesenrad.
+
Der Hanno Park ist auf dem Schützenplatz in Hannover von Ende Juni bis Ende Juli geöffnet.

Ohne Angabe von Kontaktdaten und an vielen Stellen auch ohne Maske: Der Hanno Park ist gestartet – und nicht nur Hannover feiert mit.

Hannover – Hannover erlebt wieder ein Volksfest – fast wie vor der Pandemie. Der „Hanno Park“ auf dem Schützenplatz bietet Fahrgeschäfte, ein Riesenrad und natürlich Losbuden sowie Schlemmerbuden. Bis zu 8900 Menschen dürfen sich laut Veranstalter gleichzeitig auf dem umzäunten Platz aufhalten. Nur an und in den Fahrgeschäften gilt eine Maskenpflicht. Wer kommen will, kann sich vorher auf der Homepage informieren, ob noch Platz ist auf der Kirmes.

Am Sonntagnachmittag stand der Besucherzähler zeitweise bereits bei rund 4000 und kletterte anschließend sogar noch ein wenig weiter. Bei Temperaturen von fast 30 Grad und Sonnenschein war der Schützenplatz somit gut gefüllt. Riesenradbetreiber Klaus Wilhelm freut sich auf Nachfrage der Deutschen Presseagentur auf die kommenden Wochen: „Die letzte Zeit war natürlich eine Katastrophe für uns, das hat es so noch nie gegeben.“

Hanno Park in Hannover bis zum 25. Juli geöffnet

Dass solche Feste in der Corona-Zeit ihren Reiz verloren haben, glaubt Wilhelm nicht. „Wir haben ja ein sehr treues Publikum und ich glaube nicht, dass die uns vergessen haben. Im Gegenteil, da werden sich bestimmt viele freuen, mal wieder was anderes zu erleben!“

Der Hanno Park hat bis zum 25. Juli jeweils von Mittwoch bis Sonntag geöffnet. Unter der Woche startet das Fest um 15 Uhr, am Wochenende bereits um 14 Uhr. Feierabend ist jeweils um 23 Uhr. Der Eintritt kostet zwei Euro pro Person und soll die Kosten für das Hygienekonzept des Events decken, am Mittwoch locken ermäßigte Preise auf den Hanno Park.

Für alle, die nach dem 25. Juli noch Lust auf Rummel haben, könnten beispielsweise nach Hamburg fahren. Dort beginnt am 30. Juli der Sommerdom, 10.000 Besucher werden dort zugleich erlaubt sein*. Bereits am 23. Juli wiederum startet die Bremer Sommerwiese, die das Rummel-Feeling auch in der Hansestadt an der Weser wiederbeleben soll – für bis zu 6000 Menschen zugleich*. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Das ändert sich ab 1. August
Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau

Weil Rechnungen nicht bezahlt wurden: Bauleiter zerlegt Neubau
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Immobilie
In Geestland: Reh löst Gefahrgut-Unfall aus – Lkw-Fahrer schwer verletzt

In Geestland: Reh löst Gefahrgut-Unfall aus – Lkw-Fahrer schwer verletzt

In Geestland: Reh löst Gefahrgut-Unfall aus – Lkw-Fahrer schwer verletzt

Kommentare