Vermutlich Vorräte aufgefüllt

Zwei Verletzte bei Explosion in Chemieraum

Hameln - Bei einer Explosion in einem Chemieraum eines niedersächsischen Gymnasiums sind eine Lehrerin und ihr Sohn leicht verletzt worden.

Nach einer Explosion im Chemieraum eines Gymnasiums in Hameln, bei der eine Lehrerin und deren Sohn verletzt wurden, hat sich die Landesschulbehörde eingeschaltet. Geklärt werden solle, ob sich der Sohn in der Schule aufhalten durfte, sagte eine Sprecherin am Montag.

„Bei einem Pflichtverstoß der Lehrerin wären personal- und disziplinarrechtliche Maßnahmen zu prüfen.“ Nach Angaben der Polizei hatten die Lehrerin und ihr Sohn am Sonntagabend Chemikalien einsortiert, um den für Montag am Viktoria-Luise-Gymnasium geplanten Chemieunterricht vorzubereiten.

Aufgrund einer chemischen Reaktion explodierte eine Flasche mit flüssigem Inhalt. Dabei wurde Salzsäure freigesetzt. Die 56-jährige Lehrerin ihr 24 Jahre alter Sohn wurden verletzt. Sie kamen in eine Klinik. Die Feuerwehr rückte an und entsorgte die Chemikalien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Taifun "Hato": Zahl der Opfer steigt auf neun

Taifun "Hato": Zahl der Opfer steigt auf neun

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Vorsicht: In diesen Ländern sind die gefährlichsten Straßen

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Von diesen zehn Dingen haben Sie viel zu viel

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Meistgelesene Artikel

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Mann macht Toilettenpause - dann ist sein Auto weg

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Eisenspäne auf der A2: Strecke stundenlang gesperrt

Kommentare