Sie wollten der Polizei entkommen

Paar schwimmt auf Flucht durch die Weser

Hameln - Ein Ehepaar in Südniedersachsen ist auf der Flucht vor der Polizei durch die Weser geschwommen, nach rund 24-stündiger Fahndung dann aber doch gefasst worden. Das Paar war am Donnerstag in Hehlen (Landkreis Holzminden) aufgefallen, weil es mit gestohlenen Autokennzeichen unterwegs war.

Daraufhin ergriffen der 29-Jährige und die 18-Jährige auf halsbrecherische Weise die Flucht, verfolgt von 17 Streifenwagen, einem Hubschrauber und Fährtenhunden. Das Auto fanden die Polizisten schließlich in einem Waldgebiet, allerdings ohne die gesuchten Insassen. Erst am Freitagvormittag wurde das Paar in der Nähe von Bodenwerder gefasst. Gegen den Mann lag bereits ein Haftbefehl vor, weil er mit Falschgeld zu tun gehabt haben soll. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare