Landstraße bei Halvestorf

15-jähriger Tourist aus Holland mit Rennrad tödlich verunglückt

Hameln - Ein junger holländischer Urlauber ist im Landkreis Hameln-Pyrmont mit seinem Rennrad tödlich verunglückt. Der 15-Jährige sei aus bisher unbekannter Ursache auf einer Landstraße bei Halvestorf mit einem Pkw-Gespann kollidiert, sagte ein Polizeisprecher in Hameln am Donnerstag.

Der Jugendliche, der zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester auf einem Campingplatz in der Nähe Urlaub machte, war am Mittwochnachmittag zu einer Radtour aufgebrochen. Nachdem er einen abschüssigen Radweg befahren hatte, wollte er die Landesstraße 433 überqueren. Dabei sei der Junge dann seitlich gegen einen vorbeifahrenden Pkw geprallt und anschließend von den abstehenden Stützstreben des Anhängers erfasst worden, sagte der Sprecher. Der 15-Jährige wurde so schwer verletzt, dass der Notarzt ihm nicht mehr helfen konnte. Der Autofahrer musste mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Angehörigen hatten den Jungen bereits vermisst und sich auf die Suche begeben. Dabei seien sie zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen, wo sie das Rennrad des 15-Jährigen erkannten, sagte der Polizeisprecher. Die Beamten mussten der Familie dann die Todesnachricht überbringen. Die Untersuchungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Vermisste Ritterhuderin ist wieder zu Hause

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare