An den Hals geschossen - geständige Männer angeklagt

Aurich/Petkum  - Mit einem Schuss an den Hals aus einer Schreckschusspistole sollen zwei Männer in Petkum im Kreis Leer einen 31 Jahre alten Ostfriesen schwer verletzt haben. Wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung werde ein 30-Jähriger aus Norden (Kreis Aurich) angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft Aurich am Mittwoch mit.

Gegen einen 28 Jahre alten Emder sei Anklage wegen Beihilfe zur Körperverletzung erhoben worden. Ein Anwohner hatte das Opfer am 18. September entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Verdächtigen wurden nach einer Fahndung gefasst und gestanden. Die Ermittler schließen Beziehungsstreitigkeiten als Motiv nicht aus. Die beiden Männer sollen das Opfer nachts im Auto zu einer abgelegenen Stelle gefahren haben. Der 30-Jährige habe ihm die Pistole an den Hals gedrückt und geschossen, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Die Männer hätten damit rechnen müssen, dass das Opfer schwer verletzt wurde und an den Folgen hätte sterben können. Dennoch seien sie davongefahren.

Totschlag wird mit einer Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren bestraft, in besonders schweren Fällen ist eine lebenslange Gefängnisstrafe möglich. Bei minder schweren Fällen beträgt der Strafrahmen Freiheitsstrafen von einem Jahr bis zu zehn Jahren. Für die Aussetzung des Opfers sieht das Gesetz Freiheitsstrafen von drei Monaten bis zu fünf Jahren vor. Über die Zulassung der Anklage zur Hauptverhandlung muss das Landgericht Aurich noch entscheiden. dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare