Nach zweistündiger Suche

Wanderer bleiben auf Brocken im Schnee stecken - Feuerwehr rettet

Halberstadt - Feuerwehrleute haben auf dem Brocken im Harz zwei verirrte Wanderer vor dem Erfrieren gerettet. Der 31-Jährige und die 28-Jährige seien abseits der Wege im Tiefschnee stecken geblieben und hätten sich nicht mehr befreien können, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Das Paar kam mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus in Wernigerode. Der Notruf ging bei der Feuerwehr am Mittwochnachmittag ein. Rund 30 Einsatzkräfte suchten etwa zwei Stunden lang nach dem Paar. Sie fanden es 700 Meter vom sogenannten Knochenbrecherweg entfernt im Schnee. 

Mit Jeans und Turnschuhen seien beide für eine Wanderung recht unpassend gekleidet gewesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nach seinen Angaben soll das Paar der Wegbeschreibung einer Handy-App gefolgt sein, die sie von dem Weg weg geführt hatte. Den Notruf hätten sie selbst abgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis/Matthias Bein

Das könnte Sie auch interessieren

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

"Ohne Angst, ohne Scheu": Schulz wirbt für große Koalition

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

Promi-Auflauf beim Deutscher Filmball in München

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

87.000 Euro für Pure Boy auf Januar-Auktion

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Kommentare