Hagen ist überall:

Trucker verwechselt Orte und fährt sich fest

Hagen - Eine Ortsverwechslung und blindes Vertrauen auf das Navi-Gerät haben einen Lkw-Fahrer mit seinem 40-Tonner in Hagen am Rande des Sauerlandes schwer vom Kurs abgebracht.

Eigentlich sollte der Mann nach Hagen am Teutoburger Wald im Kreis Osnabrück fahren. Doch im Sauerland fuhr er sich am frühen Donnerstagmorgen in einem Waldstück fest, ramponierte seinen Wagen und schlitzte sich den Tank auf. Zuvor hatte der Trucker sämtliche Warnschilder ignoriert, die auf den schmaler werdenden Anstieg hinwiesen, weil er seinem Navi blind vertraute.

Nach Hagen bei Osnabrück kommt der Mann nun nicht mehr so schnell: Seine Zugmaschine ging kaputt, Diesel sickerte in die Erde, außerdem gab es ein Knöllchen, berichtete die Polizei in Hagen/NRW.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare