Einschlägig bekannte Frau verurteilt

Fünf Monate Haft nach Biss in Arm eines Polizisten

Hannover - Eine Frau, die am Montag einen Polizisten in den Arm gebissen hatte, ist am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung verurteilt worden.

Das Amtsgericht Hannover hat die bei der Polizei einschlägig bekannte 33-Jährige nach ihrem Angriff auf den Bundespolizisten am Hauptbahnhof Hannover nur einen Tag später verurteilt, teilten die Beamten am Mittwoch mit.

Nach einem versuchten Diebstahl im Hauptbahnhof Hannover beleidigte und biss sie einen Beamten der Bundespolizei auf der Dienststelle in den Unterarm, anstatt sich den Polizisten zu fügen.

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Staatsanwaltschaft Hannover und der Bundespolizei sei durch die schnelle Abwicklung des Strafverfahrens, dem sogenannten beschleunigten Verfahren, ein klares Zeichen gesetzt worden, heißt es.

Das Urteil ist demnach noch nicht rechtskräftig. Gegen die Angeklagte wurde Haftbefehl erlassen. Sie befand sich am Mittwoch in Untersuchungshaft.

kom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.