Nach Unglück mit neun Verletzten

Morscher Balkon-Balken reißt Party-Gäste in die Tiefe

Wolfenbüttel - Ein morscher Tragbalken ist die Ursache für den Balkon-Absturz mit neun Verletzten in Wolfenbüttel gewesen. Das habe ein Sachverständigen-Gutachten ergeben, teilte die Polizei in Salzgitter am Montag mit.

Der Balken sei zudem nicht fachgerecht erstellt worden, sagte ein Polizeisprecher. Ob dies als weitere Ursache für den Absturz in Frage komme, sei noch offen. Erste Vermutungen von Experten bestätigten sich damit.

Bei dem Unglück während einer Geburtstagsfeier waren Mitte April drei junge Frauen und sechs Männer teils schwer verletzt worden. Sie waren mit dem Balkon rund sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Zum aktuellen Gesundheitszustand der Verletzten machte die Polizei keine Angaben.

Die Behörden ermitteln wegen des Verdachts der Baugefährdung und der fahrlässigen Körperverletzung. Bereits in einer vorläufigen Einschätzung kurz nach dem Unglück war ein Gutachter zu dem Schluss gekommen, dass der Tragbalken des Balkons durch anhaltendes Eindringen von Wasser gefault und dadurch nicht mehr stabil war. Die Holzkonstruktion war nachträglich an das alte Fachwerkhaus angebracht worden.

dpa

Lesen Sie auch:

- Ursache: Morscher Balken?

- Statiker untersuchen Unfallstelle

- Balkon bricht bei Geburtstagsfeier ab - Neun Gäste stürzen in den Hof

Rubriklistenbild: © dpa

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare