Ursache unklar

Güllelaster verliert rund 6000 Liter stinkende Ladung

Cloppenburg - Rund 6000 Liter Schweinegülle haben in Cloppenburg eine Straße verschmutzt. Um zu verhindern, dass die stinkende Flüssigkeit in die Kanalisation gelangt, wurden Gullys verschlossen.

Ein mit 25.000 Litern Gülle beladener Lastwagen hat in Cloppenburg etwa ein Viertel seiner stinkenden Ladung verloren. Der Behälter des Fahrzeugs war in der Nacht zum Dienstag während der Fahrt aufgerissen, wie ein Polizeisprecher sagte. Rund 6000 Liter Jauche seien ausgelaufen. Die restliche Schweinegülle wurde noch in der Nacht in ein anderes Fahrzeug umgepumpt.

Neben Feuerwehr, Polizei und Technischem Hilfswerk waren Mitarbeiter der Wasserbehörde und des Ordnungsamtes vor Ort, so der Sprecher. Gullys wurden dicht gemacht, damit die Gülle nicht in die Kanalisation laufen konnte. Der Einsatz habe vier Stunden gedauert. Zudem musste die Straße gereinigt werden. Warum der Behälter riss, ist unklar. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

Hinweise auf ein Fehlverhalten des Fahrers gebe es nicht, sagte eine Sprecherin am Dienstag. "Die Kosten für die Reinigung der Straße werden dem Fahrzeughalter in Rechnung gestellt." Weitere Ermittlungen gebe es nicht. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei keine Angaben machen, eine Schätzung dazu gebe es nicht, so die Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © S ymbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.