1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Grundsteuer 2022: Eigentümer in Niedersachsen erhalten Infos vom Finanzamt

Erstellt:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Die Grundsteuer 2022 kommt. Eigentümer in Niedersachsen erhalten ab sofort Informationen vom Finanzamt.
Die Grundsteuer 2022 kommt. Eigentümer in Niedersachsen erhalten ab sofort Informationen vom Finanzamt. © Christin Klose/dpa

Die Grundsteuer 2022 kommt und die Vorbereitungen für die Einreichung der Steuererklärung laufen an. Die Finanzämter in Niedersachsen informieren ab sofort die Eigentümer von Grundstücken und Gebäuden per Post.

Niedersachsen – Die Vorbereitungen für die neue Grundsteuer 2022 laufen auf Hochtouren. Zwar sollen die neuen Grundsteuersätze erst ab 2025 gelten, die entsprechenden Informationen verschicken die Finanzämter in Niedersachsen seit Montag schon per Post.

Grundsteuer 2022: Drei Faktoren stellen Grundlage der Steuersätze

Für die Neuberechnung der Grundsteuer müssen die interessierten Grundstücksbesitzer allerdings aktiv mitarbeiten und den Ämtern wichtige Daten über ihre Grundstücke zukommen lassen. So sind die Eigentümer dazu verpflichtet, bis Ende Oktober Angaben zu Lage, Größe und Wohnfläche zu machen – und das bei rund 3,5 Millionen Grundstücke in Niedersachsen. Diese drei Faktoren sollen die Grundlage der neuen Grundsteuersätze werden.

Grundstückseigentümer können Steuererklärung ab Anfang Juli abgeben

Ab Juli müssen alle, die zum Stichtag am 1. Januar 2022 Eigentümer eines Grundstücks in Deutschland waren, eine Steuererklärung mit Daten zu ihren Häusern und Grundstücken abgeben. Informationen dazu, wie sich die Berechnungen der Steuererklärung zusammensetzt, liegen in dem verschickten Schreiben bei. Die später ausgefüllte Erklärung kann dann über die Steuersoftware Elster hochgeladen werden.

Neue Grundsteuer: Ab wann Eigentümer Grundsteuerbetrag zahlen müssen

Für die Bemessung des neuen Grundsteuerbetrags haben die Finanzämter bis Ende 2023 Zeit. In diesem Zeitraum müssen die Beiträge auch an die jeweilige Kommune weitergeleitet werden. Die Festsetzung der Grundsteuer erfolgt bis Ende 2024; Eigentümer müssen die neu errechnete Steuer dann ab Januar 2025 zahlen.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt - jetzt kostenlos anmelden!

Bisherige Grundlage mehr als 50 Jahre alt: Grundsteuerreform vom Bundesverfassungsgericht verlangt

Da die bisherige Grundlage für die Grundsteuer mehr als 50 Jahre alt ist, hatte die Politik und das Bundesverfassungsgericht eine Reform verlangt. Im Zuge des neuen Modells werden Eigentümer mit Grundstücken in guten Lagen mehr bezahlen als bisher – in abgelegenen oder weniger beliebten Gegenden könnte es günstiger werden. Der Betrag der Grundsteuereinnahmen von rund 1,4 Milliarden Euro in Niedersachsen solle sich dadurch jedoch nicht verändern.

Auch interessant

Kommentare