1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Corona-Ausbruch: Grundschule im Ammerland geschlossen

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Kinder sitzen in einer Grundschule mit Ranzen im Vordergrund.
Eine Grundschule in Westerstede wurde geschlossen, mehrere Kinder hatten sich mit dem Coronavirus infiziert (Symbolbild). © Sebastian Gollnow/dpa

Nachdem sich mehrere Schüler und eine Lehrkraft mit dem Coronavirus infiziert hatten, wurde eine Grundschule im Landkreis Ammerland nun komplett geschlossen.

Westerstede – Nach mehreren Corona-Fällen an einer Grundschule in Westerstede (Landkreis Ammerland) ist nun die gesamte Einrichtung geschlossen worden. Das teilte der Landkreis mit. Vier Schülerinnen und Schüler, eine Lehrkraft und zwei weitere Personen hatten sich mit dem Coronavirus infiziert.

Kreisstadt in Niedersachsen:Westerstede
Fläche:179 km²
Bevölkerung:21.964 (31. Dez. 2008)
Bürgermeister:Michael Rösner

Auch aus den Nachbarklassen seien positive Ergebnisse von ersten Schnelltests an das Gesundheitsamt gemeldet worden. Infizierte und Kontaktgruppen kamen in Quarantäne. Da das Ausbruchsgeschehen nicht eingrenzbar sei, habe das Gesundheitsamt die Schule angewiesen, vom Präsenz- in den Distanzunterricht zu wechseln.

Corona-Ausbruch an Ammerländer Grundschule: Alle sollen getestet werden

Die Schule ist nun seit Montag, 11. Oktober 2021, geschlossen. In den kommenden Tagen sollen von allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie vom Betreuungspersonal Abstriche genommen werden. Bis zum Vorliegen der Testergebnisse sollen alle Klassen im Homeschooling bleiben, teilte der Landkreis mit.

Derweil wird in Deutschland um die Abschaffung der Maskenpflicht an Schulen gestritten. In Niedersachsen sind die Schülerinnen und Schüler Anfang September ins neue Schuljahr gestartet – und wie etwa im Kreis Nienburg – dann auch mit Schultüte und Maske. (mit Material der dpa) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare