Begleitet von 5.000 Musikern

Schützen marschieren am Sonntag in Hannover

+
Rund 10.000 Schützen waren in Hannovers Innenstadt unterwegs.

Hannover - Zum traditionellen Schützenausmarsch sind am Sonntag rund 10.000 Teilnehmer durch Hannover marschiert. Mit dem Kommando "Im Doubliertritt, Marsch" setzte sich der Zug um 10 Uhr vor dem Neuen Rathaus in Bewegung.

Begleitet wurden die hannoverschen Schützen von rund 5.000 Musikern in mehr als 100 Musikkapellen aus dem In- und Ausland. Der etwa zehn Kilometer lange Zug führte durch die Altstadt und endete auf dem Festplatz. Er ist der Höhepunkt des nach Veranstalterangaben größten Schützenfestes der Welt.

Nicht nur Grünröcke, sondern auch Dirndl waren in Hannover zu sehen.

Repräsentanten des Schützenwesens, Ehrengäste und Politiker, darunter Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) führten den Zug an. Zehntausende Zuschauer hatten sich an der Strecke versammelt und jubelten den Schützen zu.

Das 487. Schützenfest hatte am Freitagabend mit der Verpflichtung der Bruchmeister und dem Fassbieranstich offiziell begonnen und dauert bis zum 10. Juli. Etwa 235 Schausteller haben ihre Fahrgeschäfte, Buden und Imbisse auf dem Festplatz aufgebaut. Erwartet werden rund eine Million Besucher. Die 487. Ausgabe des Volksfestes fällt mit dem 775-jährigen Jubiläum von Hannover zusammen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Party und Radrennen bei den Sixdays Bremen

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Hochzeitsmesse in der Villa Wolff

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Kathmandu ringt um sein Welterbe

Meistgelesene Artikel

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Rückruf: Mehrere Sorten Knabbergebäck sollen nicht verzehrt werden

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Heftiger Orkan am Donnerstag erwartet

Angestellter ertappt verwirrten Patienten beim Zündeln im Krankenhaus

Angestellter ertappt verwirrten Patienten beim Zündeln im Krankenhaus

Kommentare