20 Tiere im Verschlag

Unbekannte töten Meerschweinchen in Kleingarten - durch Genickbruch

In einer Kleingarten-Siedlung sind 20 Meerschweinchen getötet worden. Unbekannte brachen den Tieren das Genick.

Goslar - Unbekannte haben in einer Kleingarten-Kolonie in Goslar 20 Meerschweinchen getötet. Die Tiere starben vermutlich durch Genickbruch, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Das Motiv sei unklar. 

Nach bisherigen Ermittlungen waren der oder die Täter zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag an den eigens für die Meerschweinchen gebauten Verschlag gelangt. Der Vorstand des Kleingartenvereins stehe vor einem Rätsel, sagte ein Sprecher. 

Vergleichbare Delikte habe es bisher in der knapp elf Hektar großen Kleingarten-Kolonie nicht gegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag

Wahlumfragen: CDU-Politiker wie Amthor oder Maaßen bangen um Bundestag
Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte

Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte

Fahranfänger fährt in Bikergruppe – Ein Toter und drei Verletzte
„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet

„Zweite Erde“ entdeckt: Forscher beobachten lebensfreundlichen Planet
Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Neue Corona-Verordnung: Niedersachsen setzt auf 2G-Regel

Kommentare