Azubi soll Hakenkreuz in Goslarer Fußgängerzone verlegt haben

Goslar - Ein Auszubildender steht im Verdacht, ein Hakenkreuz im neuen Pflaster der Goslarer Fußgängerzone verlegt zu haben. Auf dem Handy des 22-Jährigen wurden belastende Fotos entdeckt.

„Wir haben bei einer Hausdurchsuchung Beweise sichergestellt“, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Montag. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Auszubildende der für die Pflasterarbeiten verantwortlichen Baufirma das Nazi-Symbol in einer nächtlichen Aktion verlegt hat. Die „Goslarsche Zeitung“ hatte berichtet, das Unternehmen habe den 22-Jährigen inzwischen fristlos entlassen.

Gegen ihn wird wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Er hatte die Tat bestritten. „Dies war allerdings vor der Auswertung der sichergestellten Beweismittel“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Von Kontakten des 22-Jährigen zur rechten Szene sei bislang nichts bekannt.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Scheune in Ossenbeck brennt

Scheune in Ossenbeck brennt

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

So gelingen Einsteigern tolle Fotos

Das bringen Foldables

Das bringen Foldables

Meistgelesene Artikel

Flixbus fährt in Graben - Autobahn 1 gesperrt

Flixbus fährt in Graben - Autobahn 1 gesperrt

Erst 14 und schon das Abi - „Deutsch konnte ich nie leiden“

Erst 14 und schon das Abi - „Deutsch konnte ich nie leiden“

Lebensgefährlich verletzt: Mann steckt im Altkleidercontainer fest 

Lebensgefährlich verletzt: Mann steckt im Altkleidercontainer fest 

Hurricane Festival im Ticker: Vorverkauf läuft - Frühbucher-Tickets ausverkauft

Hurricane Festival im Ticker: Vorverkauf läuft - Frühbucher-Tickets ausverkauft

Kommentare