Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2016

"Goldene Olga" der Milchwirtschaft geht nach Ostfriesland

Bad Zwischenahn - Die niedersächsische Milchwirtschaft hat einen Hof in Ostfriesland mit der "Goldene Olga" ausgezeichnet.

Die Garrelts in Filsum dürfen ihren Betrieb mit der Trophäe in Form einer goldenen Kuh schmücken und sich "Bester Milcherzeuger Niedersachsens 2016" nennen. Außerdem habe die Familie ein Preisgeld von 3500 Euro erhalten, teilte ein Sprecher der Landesvereinigung Milchwirtschaft nach der Preisverleihung in Bad Zwischenahn am Freitag mit.

Die "Silberne Olga" sowie 2000 Euro als zweiten Preis bekam ein Hof in Herzlake (Landkreis Emsland). Die "Bronzene Olga" ging mit 1500 Euro an einen Betrieb in Kirchlinteln-Deelsen im Landkreis Verden. Die Landesvereinigung hat in diesem Jahr bereits zum 16. Mal die besten der derzeit rund 9300 Milcherzeuger in Niedersachsen ausgezeichnet. Prämiert wurden laut Jury Erzeuger, die auch in den Bereichen Ökologie, Tierwohl, Soziales und Ökonomie besonders nachhaltig wirtschaften.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

+++ Neu: Gestensteuerung in der iOS-App +++

+++ Neu: Gestensteuerung in der iOS-App +++

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare