Lebenslange Haft für Rache-Mord an Bruder der Freundin gefordert

Göttingen - Lebenslange Haft wegen Mordes aus niederen Beweggründen hat die Staatsanwaltschaft am Montag vor dem Landgericht Göttingen für einen 29-jährigen Angeklagten gefordert.

 Die Staatsanwältin halte es für erwiesen, dass der Mann aus dem Kreis Göttingen Anfang dieses Jahres den Bruder seiner Freundin in einen Hinterhalt gelockt und erschossen hat, sagte ein Gerichtssprecher.

Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass der 29-Jährige sich an dem 28-Jährigen rächen wollte, weil dieser ihn bei der Polizei verraten und über Straftaten berichtet hatte. Der Angeklagte soll das Opfer am 2. Februar mit einer fingierten Flirt-SMS in die Feldmark bei Reiffenhausen südlich von Göttingen gelockt und dort mehrere tödliche Schüsse auf den 28-Jährigen abgefeuert haben.

Die Nebenklagevertreter plädierten nach Angaben des Gerichtssprechers ebenfalls auf Mord. Sie beantragten zudem, die besondere Schwere der Schuld festzustellen, so dass der Angeklagte nur in Ausnahmefällen vorzeitig aus der Haft entlassen werden kann. Die Verteidigung soll am Mittwoch plädieren. Das Urteil wird für Freitag erwartet.

# Notizblock

## Orte - ÄLandgerichtÜ(Berliner Str. 8, 37073 Göttingen, Deutschland)

* * * * Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

## Ansprechpartner - Pressestelle Landgericht, +49 551 403 1058

## Kontakte - Autor: Matthias Brunnert (Göttingen) - Redaktion:Helen Hoffmann (Bremen), +49 421 3407614, <hannover@dpa.com>

dpa mbt yyni n1 hho

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare