Gesuchter Straftäter saß schlafend auf ICE-Toilette

Göttingen - Ein Schaffner hat auf der Bahnstrecke von Hamburg nach Göttingen einen schlafenden Schwarzfahrer in der Toilette entdeckt - und damit gleichzeitig auch einen gesuchten Straftäter gefunden.

Weil der 29-jährige Mann aus Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) keinen Ausweis bei sich trug und auch kein Geld hatte, alarmierte der Schaffner die Bundespolizei, teilte die Behörde mit. Die Beamten holten den Mann in Göttingen aus dem ICE und brachten ihn zur Wache. Dort stellten sie zunächst fest, dass er von der Staatsanwaltschaft Gera gesucht wurde, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Außerdem fahndeten die Behörden in Nordrhein-Westfalen nach ihm, weil er eine zweijährige Haftstrafe wegen Betrugs und Urkundenfälschung nicht angetreten hatte. Der Mann wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt gebracht.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare