Schwerverletzter brach in Apotheke zusammen

44-Jähriger stirbt nach Gewalttat in Göttingen

Göttingen - Bei einem Gewaltverbrechen in Göttingen ist ein Mann ums Leben gekommen. Bei dem Toten handele es sich um einen 44-Jährigen, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz am Mittwoch.

Der Mann hatte sich nach ihren Angaben am späten Dienstagabend schwer verletzt in eine Apotheke am Rand der Innenstadt geschleppt und war dort zusammen gebrochen.

"Wenig später ist er noch vor Ort gestorben", sagte Kaatz. Details zur Person und zur Art der tödlichen Verletzungen wollte die Sprecherin wegen der laufenden Ermittlungen nicht nennen. Eine heiße Spur oder Hinweise auf Täter habe die Mordkommission noch nicht, sagte Kaatz. Die Staatsanwaltschaft habe eine Obduktion der Leiche angeordnet. Wann das Ergebnis vorliegt, ist noch offen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Feuerwehr und Rettungssanitäter nimmt zu

Gewalt gegen Feuerwehr und Rettungssanitäter nimmt zu

Mann schiebt mit Rad über Gleise - Züge müssen vollbremsen

Mann schiebt mit Rad über Gleise - Züge müssen vollbremsen

Bislang 13 Menschen wegen Grippe gestorben

Bislang 13 Menschen wegen Grippe gestorben

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Kommentare