Gewaltsamer Tod von junger Mutter - Anklage fordert lange Haft

+
Der wegen Mordes angeklagte 28-jährige Mann wird in den Gerichtssaal gebracht.

Âurich - Nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Mutter im ostfriesischen Aurich soll ihr früherer Freund eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren verbüßen.

Das hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch vor dem Landgericht Aurich gefordert. Angeklagt ist ein 28-Jähriger wegen Totschlags. Er hatte gestanden, die 20 Jahre alte Frau und dreifache Mutter nach einem Streit aus Eifersucht getötet zu haben. 

Der Verteidiger hält eine Freiheitsstrafe von neun Jahren für angemessen. Der Vertreter der Nebenklage will dagegen eine lebenslange Strafe wegen Mordes erreichen. Das Paar war aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtet. Die drei Kinder der beiden leben jetzt in staatlicher Obhut

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Yacht läuft im Watt auf Grund - Seenotretter im Einsatz

Kommentare