In Isernhagen

Gespenster umringen Halloween-Haus - Sturm erschwert Schmücken

+
Für Halloween geschmücktes Haus in Isernhagen.

Isernhagen - Dauerregen und Sturm haben das Schmücken des Halloween-Hauses in Isernhagen bei Hannover in diesem Jahr erschwert. „Wir werden nicht alles aufbauen können“, sagte Hausbesitzerin Ulrike Horn. Sie hat den Brauch vor etwa 15 Jahren in den USA entdeckt und bastelt seither jedes Jahr neue unheimliche Dekorationen.

Der Zaun ist diesmal mit Hexenbesen aus Reisig verziert, an einem Baum geistern zehn Gespenster, wie die Besitzerin berichtete. Noch etwa eine Woche lang leuchtet das Fachwerkhaus als Gruselkabinett, danach ist der Spuk wieder vorbei. Der Spaß sei nicht mit erhöhten Stromkosten verbunden, sagte Horn. „Wir haben nur LED-Beleuchtung.“

Halloween geht auf eine keltische Tradition zurück. Der Name bezeichnet den Abend vor Allerheiligen (All Hallows' Eve), an dem die Toten dem Volksglauben zufolge zwischen diesseitiger und jenseitiger Welt wandeln. Mit irischen Einwanderern gelangte der Brauch in die USA, von dort später wieder zurück nach Europa. In Deutschland hat das Interesse an Halloween in den vergangenen Jahren zugenommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.