Geldboten bestreiken Betriebe in drei Ländern

Hannover - Mehrere hundert Geldboten sind am Donnerstagmorgen in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Betroffen seien elf Betriebe in Hessen, Niedersachsen und Bremen, erklärte Verdi-Gewerkschaftssekretär Volker Nüsse.

„In etwa der Hälfte der Unternehmen geht nichts mehr, auch wenn einige Manager versuchen, noch selbst Touren zu fahren.“ Tagsüber wollten die Beschäftigten in den Zentren von Frankfurt und Hannover für bessere Arbeitsbedingungen nach dem Manteltarif demonstrieren. Wichtigste Kunden der Branche sind die Handelsketten und die Banken. Die Arbeitgeber haben die Forderungen als überzogen und nicht nachvollziehbar zurückgewiesen. dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Meistgelesene Artikel

Deichbrand Festival: 26-jährige Frau tot in ihrem Zelt gefunden

Deichbrand Festival: 26-jährige Frau tot in ihrem Zelt gefunden

Besoffener Vater vergisst seine Tochter im Zoo

Besoffener Vater vergisst seine Tochter im Zoo

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Immer mehr Wölfe in Niedersachsen - aber die Zahl getöteter Nutztiere bleibt nahezu gleich

Immer mehr Wölfe in Niedersachsen - aber die Zahl getöteter Nutztiere bleibt nahezu gleich

Kommentare