Geldboten bestreiken Betriebe in drei Ländern

Hannover - Mehrere hundert Geldboten sind am Donnerstagmorgen in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Betroffen seien elf Betriebe in Hessen, Niedersachsen und Bremen, erklärte Verdi-Gewerkschaftssekretär Volker Nüsse.

„In etwa der Hälfte der Unternehmen geht nichts mehr, auch wenn einige Manager versuchen, noch selbst Touren zu fahren.“ Tagsüber wollten die Beschäftigten in den Zentren von Frankfurt und Hannover für bessere Arbeitsbedingungen nach dem Manteltarif demonstrieren. Wichtigste Kunden der Branche sind die Handelsketten und die Banken. Die Arbeitgeber haben die Forderungen als überzogen und nicht nachvollziehbar zurückgewiesen. dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trump greift Ex-Ukraine-Botschafterin während Aussage an

Trump greift Ex-Ukraine-Botschafterin während Aussage an

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Weiteres Todesopfer nach Zusammenstößen in Hongkong

Weiteres Todesopfer nach Zusammenstößen in Hongkong

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Wie fahrradfreundlich ist Deutschland?

Meistgelesene Artikel

Urteil: B6-Streckenradar blitzt in den ersten 24 Stunden 26-mal

Urteil: B6-Streckenradar blitzt in den ersten 24 Stunden 26-mal

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Identität des Wolfskadavers geklärt - DNA-Analyse des Angreifers steht aus

Nachtbaustelle macht Sperrung der A1 bei Osnabrück nötig

Nachtbaustelle macht Sperrung der A1 bei Osnabrück nötig

Tödlicher Unfall auf B75: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Tödlicher Unfall auf B75: Skoda-Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Kommentare