Haftbefehl erlassen

Geldautomaten gesprengt: Polizei nimmt mutmaßlichen Serientäter fest

Düsseldorf - Auf sein Konto sollen 17 gesprengte Geldautomaten in NRW und Niedersachsen gehen: Die Polizei hat im niederländischen Utrecht einen mutmaßlichen Serientäter gefasst.

Gegen den 28 Jahre alten Verdächtigen und einen weiter flüchtigen 32-Jährigen war Haftbefehl erlassen worden, wie die Staatsanwaltschaft Aachen und das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen am Freitagmorgen mitteilten. 

Die beiden Männer sollen nach Angaben eines Sprechers zwischen Februar und Mai 2016 drei Automaten in Niedersachsen und 14 in NRW gesprengt haben.

Demnach war das Duo bereits Ende Mai 2016 ins Visier der Polizei geraten. Fünf Tage nach einer Sprengung in Vreden im westlichen Münsterland fielen sie bei einer Verfolgungsjagd mit der niederländischen Polizei auf. Dabei konnten die Ermittler in einem Fahrzeug umfangreiche Ausrüstung zur Sprengung von Geldautomaten sicherstellen. Eine Auswertung habe eine Beteiligung an den 17 Taten ergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare