Geisterfahrer ohne Führerschein verursacht tödlichen Unfall

Emstek - Das junge Paar war auf dem Weg zu einer Silvesterparty. Auf der Autobahn rast ihnen ein Geisterfahrer entgegen. Beide Männer sterben, die Frau schwebt in Lebensgefahr. War der Falschfahrer betrunken?

Der Wagen ist mit Wucht gegen die Leitplanke geschleudert, die Motorhaube eingedrückt, das Dach abrasiert. Neben dem Wrack liegen einige Silvesterknaller. Das junge Paar wollte zu einer Silvesterparty. Doch dann reißt ein Geisterfahrer den 23-jährigen Fahrer auf der A 29 bei Emstek mit in den Tod (wir berichteten). Die 19 Jahre alte Beifahrerin schwebe noch in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Unfallverursacher war am Mittwoch im Kreis Cloppenburg bei einer Polizeikontrolle auf der A 1 geflüchtet und am Dreieck Ahlhorner Heide als Geisterfahrer auf die A 29 abgebogen. Dort kam es zum Unfall.

Zeugen hatten am Nachmittag die Polizei gerufen, weil ein Mann Schlangenlinien auf der A 1 Richtung Osnabrück fuhr. Eine Streife hielt den Autofahrer auf einem Parkplatz an. Doch dann gab dieser wieder Gas, bog nach links ab und jagte in falscher Richtung über die Autobahn davon. Die Polizei sperrte sofort die A 1 - einen Unfall konnte das aber nicht verhindern. Am Autobahndreieck wechselte der 49-Jährige auf die A 29 und stieß vor den Augen der Polizei mit dem Wagen des jungen Paares zusammen. Später stellt sich heraus: Der Mann hatte gar keinen Führerschein.

Den Rettungskräften bot sich am Mittwochnachmittag ein furchtbares Bild: Die Trümmer lagen 150 Meter weit auf der Autobahn verteilt. Der Wagen des 49-Jährigen hing mit dem Heck auf der Leitplanke, die Vorderachse wurde herausgerissen. Das Getriebe flog bis auf den Grünstreifen. Für die beiden Fahrer kam jede Hilfe zu spät:Der 23-Jährige stab noch an der Unfallstelle. Auch der 49-Jährige war sofort tot.

Die Polizei sperrte die Autobahn für mehrere Stunden, um die beiden zerstörten Autos zu bergen. Wieso der Mann erst Schlangenlinien und dann in die falsche Richtung fuhr, ist noch unklar. War er vielleicht betrunken? Die Polizei lässt jetzt eine Blutprobe untersuchen. Ein Ergebnis wird erst in einigen Tagen vorliegen.

Erst am Dienstag war eine Geisterfahrerin auf der Bundesstraße 6 in der Region Hannover frontal in einen Lastwagen gekracht. Die 84-Jährige starb später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Der Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt.

Immer wieder sind Geisterfahrer auf Autobahnen, Bundes- oder Landesstraßen unterwegs - weil sie sich verfahren haben oder sich selbst umbringen wollen. In Niedersachsen waren es im vergangenen Jahr nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale in Hannover 400. Verkehrsexperten fordern deshalb schon länger eine bessere Beschilderung, die vor Falschfahrten warnt.

Zwei Tote bei Unfall mit Geisterfahrer

Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend im Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de
Ein Geisterfahrer hat am Silvesterabend am Autobahndreieck Ahlhorn an der A1/A29 einen Unfall ausgelöst, zwei Menschen wurden getötet, eine weitere wurde lebensgefährlich verletzt. Der Geisterfahrer ist unter den Todesopfern. © www.photoka.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden

Rassismus-Vorwürfe: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen umbenannt werden
Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten

Mann zahlt Rundfunkbeitrag nicht und landet im Knast: WDR trägt Haftkosten
Benzinpreis-Schock: Einer der höchsten Preise wurde in Niedersachsen gemessen

Benzinpreis-Schock: Einer der höchsten Preise wurde in Niedersachsen gemessen

Benzinpreis-Schock: Einer der höchsten Preise wurde in Niedersachsen gemessen
Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Hochbegabte Familie aus Niedersachsen: „Er hatte nie richtige Freunde“

Kommentare