Gefundenes Fahrrad gehörte dem Toten aus der Elbe

Drage/Lauenburg - Das in der Elbe bei Lauenburg gefundene Damenfahrrad gehörte dem dort tot aus dem Fluss gezogenen Familienvater aus Drage.

Das teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Ein ehemaliger Nachbar habe berichtet, es der Familie vor längerer Zeit geschenkt zu haben. Von der 43 Jahre alten Ehefrau des 41-Jährigen und der zwölfjährigen Tochter gebe es immer noch keine heiße Spur, hieß es. Neue Suchmaßnahmen seien zunächst nicht geplant.

Die Ermittler befürchten ein Familiendrama. Die beiden Vermissten waren zu Beginn der Sommerferien in Niedersachsen vor über einer Woche verschwunden. Die Leiche des 41-Jährigen wurde am Freitag geborgen. Er hat allem Anschein nach Selbstmord begangen und ist in Lauenburg von der Brücke in die Elbe gesprungen. Taucher entdeckten das Damenfahrrad auf dem Grund des Flusses. Ein Herrenrad des Mannes war bereits am Donnerstag am Bahnhof von Winsen/Luhe gefunden worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Kommentare