Landwirtschaft

Ausbruch bestätigt: Geflügelpest in Entenhaltung bei Cloppenburg

In einer Entenhaltung im Landkreis Cloppenburg ist die Geflügelpest ausgebrochen. Betroffen sind 39.000 Tiere. Der Bestand des Hofes wird nun geräumt.

Cloppenburg/Hannover – In Niedersachsen ist erneut ein Fall der der Geflügelpest entdeckt worden. Wie das Landwirtschaftsministerium am Dienstagmittag, 10. November 2021, mitteilte, sei der Fall des sogenannten aviären Influenzavirus vom Subtyp H5 (HPAIV H5) in einem Geflügelbetrieb im Landkreis Cloppenburg entdeckt worden.

Landkreis in Deutschland:Cloppenburg
Fläche:1.420,34 Quadratkilometer
Einwohner:172.632 (Stand: 31. Dezember 2020)
Landrat:Johann Wimberg (CDU)

Betroffen sind in dem Betrieb rund 39.000 Tiere. Der Bestand würde nun geräumt, teilte das Landwirtschaftsministerium dazu mit. Es kommen Erinnerungen an die Zustände im Frühjahr 2021 auf. Insgesamt mussten durch das Grassieren des Virus damals rund 1,1 Millionen Tiere getötet werden. Seitdem galt Niedersachsen als Geflügelpest-frei.

Geflügelpest in Entenhaltung bei Cloppenburg entdeckt: Landkreis richtet erforderliche Sperrzone ein

Durch den betreuenden Tierarzt wurde in Cloppenburg aufgrund klinischer Symptome bei den Tieren der Verdacht auf Ausbruch der Geflügelpest angezeigt. Es erfolgte unmittelbar eine amtliche Probenahme zur Abklärung. Der Verdacht konnte anschließend im Lebensmittel- und Veterinärinstitut Oldenburg bestätigt werden.

Das Friedrich-Loeffler-Institut teilte mittlerweile mit, dass es sich bei dem Virus um HPAIV vom Typ H5N1 handelt. Der Landkreis Cloppenburg richtet nun die erforderlichen Sperrzonen ein und führt ein intensives Monitoring an verendeten Tieren in Nachbarbetrieben durch.

Erst im Sommer war der letzte Fall der Geflügelpest in Niedersachsen aufgetreten, seitdem galt das Bundesland als virenfrei. Das ändert sich gerade wieder. (Archivbild)

Derzeit wird durch das Landwirtschaftsministerium eine Stallpflicht für Freilandgeflügel diskutiert. Dies nach einem neuentdeckten Fall der Geflügelpest im Landkreis Cuxhaven. Der erste Fall im Herbst 2021 der Geflügelpest trat im Oktober im Landkreis Aurich bei einer Lachmöwe auf.

Eigentlich ist das sogenannte aviäre Influenzavirus für den Menschen nicht gefährlich. Doch in der Vergangenheit wurde bereits mehrfach beobachtet, dass das Geflügelpest-Virus auch vom Tier auf den Menschen übergangenen ist. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Stephan Weil jetzt live

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Stephan Weil jetzt live

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen: Stephan Weil jetzt live
E-Autos im Test: Bei 130 km/h schafft kein Modell mehr als 440 Kilometer

E-Autos im Test: Bei 130 km/h schafft kein Modell mehr als 440 Kilometer

E-Autos im Test: Bei 130 km/h schafft kein Modell mehr als 440 Kilometer
2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?
Lichterfahrt: Weihnachtlicher Trecker-Konvoi gibt wieder „Funken Hoffnung“

Lichterfahrt: Weihnachtlicher Trecker-Konvoi gibt wieder „Funken Hoffnung“

Lichterfahrt: Weihnachtlicher Trecker-Konvoi gibt wieder „Funken Hoffnung“

Kommentare