Fünf Streifenwagen jagen Hündin Alexa durch Bremen

Bremen - Mit gleich fünf Streifenwagen hat die Polizei in Bremen eine entlaufene Hündin verfolgt. Autofahrer hatten das Tier zunächst auf der Autobahn 27 gemeldet.

Die Beamten wollten den Mischling einfangen, doch „Alexa entzog sich durch Flucht dem Zugriff“, hieß es am Donnerstag. Erst nach einer rund 30-minütigen Verfolgungsjagd - teils zu Fuß - durch den Bremer Stadtteil Vahr, konnten die Polizisten die agile Hündin vor einem Einkaufszentrum „umstellen“. Sehr zur Freude des 78-jährigen Besitzers, der Alexa anschließend glücklich in seine Arme schloss. Die Hündin war am Heiligabend geflüchtet, nachdem ein anderer Hund sie gebissen hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ideenloser BVB verliert bei Inter Mailand

Ideenloser BVB verliert bei Inter Mailand

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Meistgelesene Artikel

Wohin mit den ganzen Retouren? Firmen spezialisieren sich auf Reselling

Wohin mit den ganzen Retouren? Firmen spezialisieren sich auf Reselling

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

Einbrecher stehlen zwei Tiefkühlpizzen aus Wohnhaus-Keller

Einbrecher stehlen zwei Tiefkühlpizzen aus Wohnhaus-Keller

Niedersachsen ändert neues Polizeigesetz wegen rechtlicher Bedenken ab

Niedersachsen ändert neues Polizeigesetz wegen rechtlicher Bedenken ab

Kommentare